Die Inspiration-Tour hat sich zu DEM Treffen Jugendverantwortlicher aus Kirchenverbänden, Werken und lokalen Jugendallianzen entwickelt. Drei Dutzend Leiterinnen und Leiter bilden am 23. Mai eine geistliche Weggemeinschaft- um Beziehungen zu pflegen, gemeinsam zu beten und sich neu inspirieren zu lassen. Teilnehmenden schätzen das unterwegs-sein sehr. “die Tour eignet sich super zum Kontakte knüpfen”, meint Lukas, der zum ersten Mal mit dabei war.

 

Psychiatrie geht auch christlich

Auf der diesjährigen Inspiration-Tour wurde ein Tabu gebrochen. Wir sprachen über das, was in unserer Leitungsgesellschaft oft verdrängt wird: Psychische Krankheiten. Dazu besuchten die Jugendverantwortlichen die christliche Klinik SGM in Langenthal, eine Fachklinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie. Viele der anwesenden Jugendverantwortlichen haben seelsorgerliche Erfahrung im Begleiten von Jugendlichen die im «finsteren Tal» wandern. Was aber, wenn trotz Gesprächen und Gebeten eine emotionale Belastung nicht besser wird? Im Gespräch mit dem Psychiater Andreas Akert erfuhren die Jugendverantwortlichen, wie der christliche Glaube als wertvolle Ressource für psychische Gesundheit gelebt werden kann, welche Theologie krank macht und wo man im Notfall Hilfe bekommt. Eine Teilnehmerin die früher selber Klientin in Langenthal war ermutigte: Junge Menschen mit psychischen Krankheiten sind nicht ansteckend. Sie wünschen sich Freunde, die zu ihnen stehen, sie ermutigen und die manchmal leisen Notrufe nicht überhören.

 

Jugend-Vernetzungs Award 2019 geht ins Seetal

Der ‚Jugend Vernetzungs-Award‘ prämiert inspirierende Vernetzungsprojekte mit 2000.- CHF. Dieses Jahr hat sich die fünfköpfige Jury für das Projekt “Chi(l)le am See” entschieden. Auf der Inspiration-Tour konnte der Preis zwei Beteiligten, an Oliver Rüegger, Jugendarbeiter in der Reformierten Kirche Meisterschwanden-Fahrwangen und Nadine Hartmann, Jugendarbeiterin in der Fabrik-Chile in Beinwil, übergeben werden.

 

Offenes Austauschtreffen von Jugendverbänden

Andy Jecklin, ein junger Pfarrer gestaltete den Abschluss der Tour auf dem Perron am Bahnhof Olten. Andy arbeitet heute beim Verein „WG Treffpunkt„. Dieses christliche Netzwerk umspannt mehrere Wohnheime und -gruppen, ambulante Angebote, Arbeitsbereiche, Kleinfirmen und Beratungsstellen. Während die psychiatrie Menschen klinische Hilfe bietet, leistet diese soziale Institution sozialtherapeutische und integrative Dienstleistungen für die Menschen die „unter die Räuber“ gekommen sind. Mit bewegenden Worten segnete Andy die Teilnehmer der Tour und setzte einen passenden Schlusspunkt.

Nach dem Abschluss der Inspiration-Tour trafen sich Leitende von Jugendverbänden und Jugendorganisationen zu einem offenen Austauschtreffen. Es bot wieder die Gelegenheit, die wichtigen Akteure in der christlichen Jugendarbeit an einem runden Tisch zu treffen, die sich gemeinsam gegen den Ausschluss von staatlichen Unterstützungsleistungen durch die Bundesämter für Sport und für Sozialversicherungen eingesetzt hatten. Dabei wurde klar: Auch wenn die Verbände verschiedene Wege eingeschlagen haben, schätzt man den Austausch und das freundschaftliche Miteinander.

„Der Austausch, die Vernetzung und die Eindrücke waren für mich sehr positiv und bereichernd.“

Jochen

 

„Danke für die Inspiration-Tour – sie war wirklich inspirierend, motivierend und super zum Kontakte knüpfen.“

Lukas

 

„Das Thema der Inspiration-Tour war wirklich super spannend.“

Debi

 

„Das war ein wirklich stärkender Tag“

Joshua