„Authentisches Vorbild werden, indem wir uns Gott zuwenden“

 

280 Leiterinnen und Leiter aus der landes- und freikirchlichen Jugendarbeit besuchten vom 16.-17. November die Newleaders-Konferenz auf St. Chrischona. Teilnehmende konnten aus über 40 Modulen auslesen und ein individuelles Programm zusammenstellen. Kompetente Fachleute gestalteten ein breites Seminarangebot (z.B.: „Umgang mit Medien“, „Social Media nutzen“, „Ehrlich glauben“). Teams konnten aber auch einfach gemeinsam ein Raclette genießen oder ein Coaching in Anspruch nehmen. Dieses modulare Konzept kommt bei den Jugendverantwortlichen sehr gut an: „Newleaders ist genial für unser Team. Wir konnten gemeinsam an den Themen arbeiten, die für uns gerade aktuell sind. Wir konnten an unseren Teamrollen arbeiten und wurden im Seminar ‚Das Potential in Jugendlichen freisetzen‘ für unsere Arbeit ermutigt.“, sagt Joachim Schneider, Teamleiter aus Stans.

 

Die Konferenz stand unter dem Motto „Influencer für das Reich Gottes“. Der Hauptreferent Michael Berra, Pastor in der O2-Jugendkirche im Prisma, bewegte mit uns die Frage, wie wir junge Menschen in der kirchlichen Jugendarbeit prägen wollen. Unsere Sehnsucht nach authentischen Vorbildern führt uns direkt zu Gott. Denn in seiner Gegenwart werden wir zu „ganzen“ Menschen. Die „Breakfast-Celebration“ am Sonntagmorgen prägte der Newleaders-Hauptleiter und BESJ-Sekretär Heiri Meier. Mitten im Referat setzte er sich selber unter Storm und aus seinem löchrigen Hemd leuchteten strahlend helle Lampen: Ein Bild dafür, wie Jesus gerade durch unsere Unvollkommenheit hindurch hinausstrahlen will. Josias Burgherr, Leiter Next Generation Chrischona, knüpfte im Abschlussreferat bei der Zeitgeistforscherin Kirstine Fratz an. Menschen werden in Zukunft eine stärkere Sehnsucht nach Werten entwickeln. Dies ist eine grosse Chance für uns als Kirchen. „Prägt diese Werte mit!“

 

Riki Neufeld, Jugendpastor der Mennonitischen Jugendkomission und neu Teil des Newleaders-Team ist fasziniert, mit wie viel Lernhunger die Leitenden mit dabei waren. „Die Teams wollten nicht einfach nur etwas Inspiration abholen, sondern wollten gemeinsam an ihren Fragen arbeiten und konkrete Schritte gehen.“

 

Die nächste Konferenz findet vom 14.-15. November auf St. Chrischona statt.